Klassen 3 und 4

Im November 2014 wurde die Homepage neu gemacht und dabei die vielen alten Beiträge gelöscht...

FranceMobil zu Besuch bei den dritten und vierten Klassen

Das Erlernen einer Fremdsprache wird von vielen als schwierig betrachtet, besonders, wenn es um die französische Sprache geht. Das Programm FranceMobil beweist, dass Französisch lernen wirklich Spaß machen kann. Initiiert wurde das Program durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Institut francais.

Seit September 2002 haben junge Französinnen und Franzosen den Auftrag, deutsche Schulen zu besuchen und den Schülern mit modernem und ansprechendem Material zu zeigen, wie spannend, jung und dynamisch Frankreich ist. Mit ihren Renault Kangoos besuchen die FranceMobil-Referenten junge Deutsche mit Spielen, Musik, Büchern, Jugendzeitschriften und touristischen Broschüren aus Frankreich.

Die Lektoren wollen den Schülern auf Französisch zeigen, was sie schon alles auf Französisch können. Dabei wird der Charme und die exotische Seite Frankreichs und der Frankophonie sowie der französischen Sprache hervorgehoben.

Dieses Angebot durften die dritten und vierten Klassen der Gerhard-Jung-Schule in Zell während einer äußerst ansprechenden Unterrichtsstunde genießen. Mit viel Freude verfolgten sie die Animationen, die durchgehend in französischer Sprache geführt wurden. Kein Problem für das Verständnis, denn durch das gemeinsame Interagieren folgten alle interessiert dem Geschehen, sei es beim Betrachten von Landkarten, beim gegenseitigen Vorstellen oder beim Kennenlernen des französischen Alphabets. Die Motivation für die Sprache unseres Nachbarn wurde mit Sicherheit auf Hochtouren gebracht. Bleibt zu hoffen, dass die Gerhard-Jung-Schule bald wieder einen Platz im heiß begehrten Terminkalender des Francemobils ergattert.

Klasse 4a gewinnt 1. Preis beim Mundart-Wettbewerb

Gemeinsam mit der Klasse 5a des Goldberg-Gymnasiums Sindelfingen belegte unsere Klasse 4a beim „4. Mundartwettbewerb in den Schulen“  den ersten Platz.
Mit „Üsi schöni Hohi Möhr“ betitelten unsere Grundschüler die Dokumentation ihrer Wanderung auf den örtlichen Hausberg, die Gesangs-, Bild- und Wort-Collagen enthielt.

 

Hier einige Schülertexte zur Preisverleihung:

 

Super Preisverleihung

Am Samstag sind meine Klasse und ich nach Villingen-Schwenningen gefahren zur Preisverleihung von unserem Mundartwettbewerb. Das war supertoll. Ich war super nervös, was wir für einen Platz kriegen. Es waren noch viele andere Klassen da, die auch toll waren. Wir waren ganz als Letztes dran. Aber es hat sich ganz gelohnt, denn wir hatten den 1. Platz und waren alle sehr stolz. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Das war eine supertolle Preisverleihung und ein toller Tag.

(Selina, 4a)

 

 

Der Preis

Meine Klasse und ich waren in Villingen-Schwenningen bei der Preisverleihung. Als es noch nicht los ging, sind wir Eis essen gegangen. Das Eis war lecker. Danach sind wir in den Saal. Wir hatten Gutscheine bekommen und und konnten uns Essen holen. Die Preisverleihung dauerte Stunden, doch es lohnte sich: Wir bekamen den ersten Platz, ein Buch und eine Urkunde. Das war sehr toll. Der Preis war 500 €. Es war mein glücklichster Moment an dem Tag.

(Elias, 4a)

 

 

 

Die Preisverleihung

Am Samstag war die ganze Klasse bei der Preisverleihung in Villingen-Schwenningen. Wir haben den 1. Platz gemacht. Wir waren alle sehr stolz. Wir hatten alle eine riesen Freude. Es war sehr toll.

(Jana, 4a)

 

 

 

Mundartwettbewerb

Am Samstag waren wir in Villingen-Schwenningen, meine Klasse und unsere Eltern. Das war schön. Wir trafen ins an der Schule. Da klärten wir, wie es weiter gehen sollte. Dann fuhren wir los. Samira fuhr mit uns im Auto mit. Wir hatten viel Spaß, wir lachten, redeten und hatten Musik gehört. Als wir ankamen, hatten wir uns die Zeit vertrieben und gingen in ein Café Eis essen. Anschließend liefen wir los zur Schule. Dort spielten wir ein wenig. Danach setzten wir uns hin. Schließlich warteten wir eine Zeit lang und redeten und zitterten ungeduldig. Danach wurden wir aufgerufen. Plötzlich standen wir auf der Bühne. Wir gewannen 500 €. Das war schön.

(Sophia, 4a)

 

 

Und hier noch einige Fotos:

Schneewanderung 4a

Als dann im Januar endlich mal Schnee fiel, machten die Schüler der Klasse 4a eine Schneewanderung. - Hier einge Fotos davon:

 

Lieder singen der 4a im Pflegeheim

Im November 2015 besuchten die Schüler der Klasse 4a die Senioren des Zeller Pflegeheims und trugen ihnen dort einige Heimatlieder vor.

Wanderung der Klasse 4a zur Hohen Möhr

Im November 2015 wanderte die Klasse 4a zur "Hohen Möhr". Hier einige Fotos:

Hochbeete im Schulhof

Bei den Projekttagen im Juli 2014 hatte eine Gruppe von Schülern 4 Hochbeete hergestellt.

Diese wurden im Schulhof an geeigneter Stelle aufgestellt und die Klasse 3b übernahm mit

Fr.  Mahlbacher das Gartenprojekt im Schj. 14/15.

Über den Herbst und Winter wurden die Beete mit Ästen, Zweigen und Laub befüllt.

Im zeitigen Frühjahr kam dann die Endbefüllung mit Erde und Humus darauf – fertig vorbereitet für die Bepflanzung!

Verschiedene Pflanzen, wie Bohnen, Sonnenblumen, Kapuzienerkresse, Ziermais und Kürbis haben wir in Anzuchttöpfen und Minitreibhäusern im Klassenzimmer vorgezogen. Wir bastelten mehrere „Keimkaruselle“ aus Marmeladegläsern, schwarzem Tonpapier und Küchenkrepp. Hinein kamen verschiedene Samen ( zwischen Glas und Tonpapier, siehe Foto), dadurch konnte die Keimentwicklung gut beobachtet werden. Die Schüler erfuhren viel Wissenswertes über Entwicklung und Bedingungen des Wachstums.

In Kleingruppen durften die Schüler „Gartendienste“ übernehmen.

Inzwischen sind die Hochbeete bepflanzt, samen ausgesät, Unkraut gejätet und die frischen Pflanzen gepflegt. Wir hoffen, dass das Rankgerüst aus Haselzweigen kräftig mit den Feuerbohnen und Kletterblumen bewachsen wird. Radieschen wurden schon geerntet. Die ersten Erbsen sind schon vernascht. Salat und Kohlrabi wächst, die Blumenteppiche gedeien und auch die Blattläuse fühlen sich wohl. Knoblauch und Karotten brauchen noch viel Wärme. Dafür ist aus unserem „Überraschungskeimling“ schon eine stattliche Pflanze geworden und hat sich als Sonnenblume entpuppt. Da hat uns vielleicht ein Vogel im Frühjahr ein Samenkern geschenkt!

Die Schüler der 3b sind alle sehr interessiert und fleißig! Und für viele andere Schüler ist der "Schulgarten“ ein „Hingucker“ und Anziehungspunkt!

Die Hochbeete sind eine Bereicherung für unseren Schulhof und den Schulalltag und soll in der GS zu einem festen Bestandteil werden.

Wir freuen uns  über Ideen und Unterstützung der Eltern. Gerne werden Pflanzen- und Samengaben angenommen. 

 

Hier noch einige Fotos:

Zeitungsprojekt der 4. Klassen

Im Herbst 2014 nahmen die vierten Klassen am Zeitungsprojekt "Zisch" der Badischen Zeitung teil.

Hier zunächst die Links zu Artikeln, die Schüler der Klasse 4b verfasst haben:

 

Beim Ringen sind wir wie eine zweite Familie

Magengrummeln am ersten Schultag

Von Bären und Schmetterlingen

 

Außerdem die Fotos, die beim Besuch der Klassen im Verlagsgebäude der BZ, aber auch als "Bezetti" die Klassen in der Schule besucht hat, entstanden sind:

Und hier die Berichte, die einige Schüler der Klasse 4b über das Zeitungsprojekt verfasst haben:

 

Noel

Wir waren zu Besuch bei der Druckerei, das war toll. Auf der Busfahrt haben wir Party gemacht und „Atemlos durch die Nacht“ gesungen, das war klasse. Als wir in der Druckerei in Freiburg waren, haben wir einen Film geschaut, der war auch gut. Dann hat ein Mann und eine Frau uns rumgeführt. Unser Klassenfoto hat den ersten Preis geholt und der Preis ist, dass B.Zetti zu uns in die Klasse kommt. Cool. Mein Kaugummithema beim Zischprojekt war Fußball, weil ich selber Fußball spiele.

 

 

Stefanie

Mein Klasse und ich waren im November in Freiburg bei der Badischen Zeitung. So lange wir hinfuhren haben wir „Atemlos“ fünfmal angehört und mitgesungen. Danach sind wir in der Druckerei angekommen und in einen Raum gegangen um einen Film über die badische Zeitung anzuschauen. Danach gingen wir in den Papierkeller. Wir bekamen gesagt, dass die Papierrollen so viel wiegen wie ein kleiner Elefant und 28 km lang sind.

 

 

Albion

Die Fahrt zur Druckerei hat Spaß gemacht. Als wir dort waren haben wir gelernt, wie Zeitung gemacht wird. Wir haben beim Klassenfotowettbewerb den ersten Platz gewonnen und damit einen Besuch von B. Zetti persönlich, das war der erste Preis. Wir hatten auch einen Redakteurbesuch in der Klasse, der uns alles erklärt hat was wir wissen wollten. Mein Forscherthema war „Städte“ und das ganze Projekt heißt Zisch, Zeitung in der Schule.

 

Alina

Meine Klasse und ich waren in der Druckerei und haben gesehen wie die Badische Zeitung gemacht wird. Die großen Papierrollen waren 28 km lang und wiegen so viel wie ein kleiner Elefant. Es gab Greifarme an einem Förderband und Luftsprüher, damit es feucht im Raum bleibt. Die Rückfahrt war das Beste von allem, weil wir die ganze Zeit im Bus nur „Atemlos“ gesungen und gehört haben bis wir an der Schule waren.

 

Elias

Das Zischprojekt hat mir gefallen und die Busfahrt auch. Mein Forscherthema war Fußball. Wir haben beim Klassenfotowettbewerb den ersten Preis gewonnen . Ich fand das „Erklärs mir“ schön. Und der Redakteurbesuch hat mir auch gefallen. Auf den B. Zetti Besuch freue ich mich sehr.

 

Serdar

Den Druckereibesuch und die Busfahrt fand ich sehr toll. Wir haben im Bus getanzt und gesungen.

Mein Forscherthema war „Polizeiberichte“ und wir haben den ersten Preis mit unserem Bild gewonnen.

 

 

Finia

Das Zischprojekt war schön und die Bilder aus der Zeitung zu suchen hat Spaß gemacht. Wir waren auch in Freiburg in dem Geschäft, wo die BZ hergestellt wird . Dort hat man interessante Sachen gelernt, so zum Beispiel dass eine Papierrolle 28 km lang und 1, 7 Tonnen schwer ist . Auch die Busfahrt war sehr lustig, wir haben 5 mal das Lied „Atemlos“ gehört und getanzt, mitgesungen und so weiter und so fort. Ich habe auch einen Bericht für die Zeitung geschrieben über das Thema Ringen, der stand am Freitag, den 28.11.2014 in der BZ. Bei einem Fotowettbewerb haben wir, die Klasse 4b der Gerhard Jung Schule auch mitgemacht und kaum zu glauben, den ersten Platz belegt. Das hat uns sehr gefreut.

 

Lilly

Meine Klasse und ich haben am Zischprojekt (Zeitung in der Schule) teilgenommen. Wir haben auch Besuch von einem Redakteur aus Schopfheim bekommen und sind mit unserer Parallelklasse nach Freiburg gefahren. Dort haben wir die Druckerei besucht. Es gab auch einen Klassenfotowettbewerb und meine Klasse hat ihn gewonnen. Jetzt als Preis kommt B. Zetti, das Maskottchen zu Besuch und bringt ein Geschenk für jeden mit. Das hat uns die Redakteurin Sonja Zellmann geschrieben.

 

Sam

Die Busfahrt war lustig. Wir haben gesungen und die Papierrollen in der Druckerei waren groß.

Wir haben im Bus gespielt. Der Redakteur war bei uns.

Hier finden Sie uns

Gerhard-Jung-Schule
Scheffelstr. 2
79669 Zell im Wiesental 

 

Außenstelle GS Atzenbach

Bundesstraße 44

79669 Zell im Wiesental

 

Außenstelle GS Gresgen

Gresgen 119
79669 Zell im Wiesental

Kontakt

Gerhard-Jung-Schule

Tel. 07625/450

Fax 07625/579

Mail: poststelle@gjs-zell.schule.bwl.de

 

Außenstelle GS Atzenbach

Tel. 07625/8122

Fax 07625/8122

Mail: gs-atz@web.de

 

Außenstelle GS Gresgen

Tel. 07625/1662
Fax 07625/911875
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard-Jung-Schule, Zell i. W.